Psychologische Schmerzbewältigung für Heil- und Pflegeberufe. Schmerz und Leistungsgesellschaft.

Datum/Zeit
Montag, 09.01.2023
9:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort
Bommershaus

Kursleiter/in
Kerstin Brusdeylins

Kategorien

Verfügbare Plätze: 8

Preis: 625,00 €

Bildungsurlaub (in Hessen anerkannt)

In Heil- und Pflegeberufen sind wir täglich in Kontakt mit Patienten, Klienten oder Teilnehmern (PKT), die über Schmerzen klagen. Ziel der Psychologischen Schmerzbewältigung ist es, Vorgehensweisen und Wissen zu vermitteln, um eine mögliche Chronifizierung von Schmerzen zu vermeiden bzw. besser mit wiederkehrenden Schmerzen umgehen zu können.

Die Veranstaltung beinhaltet folgende Themen:

Progressive Muskelentspannung (PME) nach Jacobson

Unterscheidung von akutem und chronischem Schmerz

Das Biopsychosoziale Modell

Diagnostik, Schmerzverarbeitung, Schmerzedukation, Schmerzgedächtnis und neuronale Plastizität, Entstehung und Auswirkung chronischer Schmerzen

Somatische Therapie, Bewegung

Zusammenhang von Schmerz und Gedanken

Erholsamer Schlaf, Pausen

Akzeptanz und Achtsamkeit

Die Veranstaltung vermittelt in Theorie und Praxis Umgang mit Schmerzen und das Entspannungsverfahren PME. Die Veranstaltung soll auch persönliche Ressourcen stärken, um die fachlichen Kompetenzen im betrieblichen Setting leichter entfalten zu können und um den Umgang mit Menschen mit wiederkehrenden Schmerzen zu erleichtern.

Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die ihre multimodale Stresskompetenz erweitern und verbessern möchten. Menschen, die im betrieblichen Alltag das Wissen über Schmerz und die Vorgehensweisen zum Umgang mit Schmerzen nutzen möchten.

 

Der Bildungsurlaub erstreckt sich ganztägig von Montag bis Freitag.
Arbeitsmaterialien, wie ein Arbeitsheft und Audiodateien, werden zur Verfügung gestellt.

Getränke (Wasser & Tee) und kleine Snacks stehen während der Veranstaltung zur Verfügung. Die Veranstaltungskosten verstehen sich ohne Unterkunft + Verpflegung.

 

 

Wie melde ich mich an?

SCHRITT 1: VORGESPRÄCH VEREINBAREN
Nehmen Sie Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin für ein Vorgespräch.

SCHRITT 2: UNTERLAGEN FÜR DEN ARBEITSGEBER
Sie erhalten nach dem Vorgespräch die erforderlichen Unterlagen zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber (Anschreiben & Curriculum) als PDF-Anhang einer E-Mail.

SCHRITT 3: VERBINDLICH ANMELDEN
Sie melden sich verbindlich an, sobald Sie die Genehmigung Ihres Arbeitgebers erhalten haben.

HINWEIS:
Falls Sie am Bildungsurlaub privat teilnehmen möchten, können Sie natürlich Schritt 2 überspringen.

 

Verbindliche Anmeldung