MBCT

MBCT – Mindfulness Based Cognitiv Therapy

Das Programm Mindfulness Based Cognitive Therapy / Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie (MBCT) entwickelten in den 90ger Jahren Mark Williams, Zindel V. Segal und John D. Teasdale.

Das Programm richtet sich an Menschen, die in der Vergangenheit depressive Episoden erlebt haben und zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme nicht akut depressiv sind.
Weiteren wissenschaftlichen Studien zufolge ist MBCT nachgewiesenerweise hilfreich bei Angststörungen, pathologischen Grübelneigungen, bei bipolaren Störungen und auch bei Krebserkrankungen.

MBCT kombiniert Elemente der Stressreduktion durch Achtsamkeit MBSR (engl. Mindfulness-Based Stress Reduction) nach Jon Kabat-Zinn mit Interventionen der Kognitiven Verhaltenstherapie bei Depressionen.

MBCT ist eine achtsamkeitsbasierte Rückfallprävention, soll die Wahrscheinlichkeit einer wiederkehrenden depressiven Episode reduzieren und den Umgang mit z.B. Grübeln erleichtern.

Folgende Formate werden im Bommershaus angeboten:

Original 8-Wochen-Kurs (8 x 2-2,5 Stunden)

Bildungsurlaub (Montag bis Freitag, 9 – 16 Uhr)

Die Kurse sind von den Krankenkassen nicht finanziell bezuschussbar.